Erfahrungsbericht/Zufriedenheitsbekundung nach knapp 3000km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsbericht/Zufriedenheitsbekundung nach knapp 3000km

      Ich habe meinen ATECA seit 6.4.18 und bin bis jetzt knapp 3000 km gefahren. Davon 1997 im letzten Roadtrip.
      Da das mit der Zufriedenheit so eine Sache ist, weil ja jeder andere Erwartungen hat, möchte ich meine darlegen.
      Ich hatte bisher nur Halogenlicht, nur einen normalen Tempomat, kein Automatik, nur eine gewöhnliche Rückfahrkamera und auch sonst keine Assistenten - doch, einen Citynotbremsassistent.
      Daher hatte ich auch keine sonderlichen Erwartungen - kann eigentlich alles nur besser werden...
      JA - es wurde in der Tat besser!
      Das DSG in Verbindung mit ACC (bisher immr nur bei Schönwetter oder maximal leichten Regen genutzt), Frontassistent und Laneassist ist auf der Autobahn (in AT - in IT tut sich der Laneassist deutlich schwerer!) einfach super!
      Das grenzt schon sehr an autonomes Fahren...
      Aber auch im Stadtverkehr ist es sehr bequem - egal ob nun 50 oder 30er Zone.. NIE MEHR OHNE!
      Zum Licht kann ich nicht viel sagen - das LED Licht ist in jeden Fall heller als die Halogenlampen, die ich bisher kannte.
      Auch der Einparkassistent hat mich positiv überrascht - ist zwar kein must have, aber trotzdem einfach geil ;) .
      Dank der 360Grad Kamera ist das Rangieren auch in sehr enger Umgebung ohne weitere Helferlein einfach möglich! Und interessant: auch ohne "verstecken" der Kamera (so wie das zb. bei VW gelöst ist) bleibt diese sauber (mein Vorgänger hatte damit grosse Probleme..).
      Auch wenn in der warmen Jahreszeit einem die Sonne das Hirn verbrennt, das Panoramadach ist spitze!
      Fenster und Dach auf, Klima auf volle Kühlung und in kürzester Zeit ist es angenehm kühl.
      Weil irgendwo die Sinnhaftigkeit der Rollo in Frage gestellt wurde: ohne heizt die Sonne durch das Dach, mit ist es deutlich spürbar kühler! Macht also schon Sinn ...
      Allerdings habe ich während meines Roadtrip mehrfach "Capriofeeling" (Dach und Fenster auf) probiert... Nein, ist nix für mich! Es zieht bei höheren Tempo wie in einem Vogelhaus, alle üblen Gerüche treffen ungefiltert mein empfindliches Näschen, die Sonne brennt mir auf den Kopf (Mützerl ist nicht - es zieht zu heftig..) und blendet...
      Was also an einm Caprio so toll sein soll, hat sich mir noch nicht erschlossen.

      Das die div. Sensoren teilweise überempfindlich sind - damit habe ich mich inzwischen angefreundet und kann damit leben. Das Eine oder Anderemal war ich aber schon sehr froh über diese Empfindlichkeit und der damit verbundenen Notbremsung! Mein Vorgänger hat erst panisch gepiepst als es schon zu spät war...
      Der ATECA kreischt halt manchmal um die Wette mit meiner Frau :P ... Man gewöhnt sich an alles ...

      Die 150PS des 1.4TSI, die von manchen als "untermotorisiert" kommentiert wird, ist zumindest im restlichen Europa außer DE, wo man maximal 130kmh auf der AB fahren darf und ohne Anhänger, mehr als ausreichend. Klar macht mehr Leistung auch mehr Spaß (schon wegen der Beschleunigung - aber auch mit "nur" 150PS schaffe ich reale 9,3 Sekunden auf 100), nur wirklich sein muss es imho nicht (es sei denn man will auf steilen Bergstraßen mit Wohnwagen fahren, aber dann wäre der Diesel sowieso besser).

      Ich bin also bis jetzt mit der Wahl des ATECAS *SEHR* zufrieden aber noch ist ja nicht alle Tage Abend ... wer weiß was noch alles kommt - reden wir in 3-5 Jahren weiter ...

      Ah ja, da gibt es dann doch noch einen oder zwei Kritikpunkte:
      Der Regensensor macht nicht wirklich was ich erwarte - egal wie ich ihn einstelle, entweder er wischt zu oft oder zu wenig. Da wünsche ich mir die Möglichkeit diesen zu deaktivieren und dann eine einfache Intervallschaltung zu haben.
      Und dann wäre da noch das Navi ... das ist eine Sache für sich. Kaum denke ich mir "eh nicht so schlecht" kommt schon das nächste Ärgernis daher!
      Wobei ich sagen muss, das Google-Maps sich jetzt im Ausland auch nicht mir Ruhm bekleckert hat - sobald keine Verbindung zum Google-Server besteht ist trotz vorhandener Offlinekarten eine Navigation nicht mehr möglich, weil die APP offenbar den Status "Offline" nicht erkennt, sondern lediglich bemerkt, dass "die Karte nicht geladen werden kann" ... Ich habe mir dann so beholfen, dass ich die Onlineverbindung über einen anderen Provider mit einem 2. Handy hergestellt habe, dass als Accsesspoint fungierte. Damit war mein Navi-Handy also entweder über WLAN oder die Mobile-Datenverbindung Online.
      lg
      Oliver
      -------------------------
      "I am from Austria"

      ATECA FR 1.4TSI AWD DSG
      min 7,67 Ø 9,24 max 10,27

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ozoffi (A) ()