Angepinnt Klimawartung - Warum ist das Wichtig und was wird gemacht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klimawartung - Warum ist das Wichtig und was wird gemacht?

      Da wir grad im ICQ das Thema hatten wollte ich mal was über die Klimawartung schreiben:

      Klimawartung


      - Wie Funktioniert eine Klimanalage

      Da ich euch nicht mit Physikalischen Grundlagen quälen möchte fasse ichs nur kurz zusammen:
      Die Klimaanlage besteht aus:
      Klimakompressor
      Klimakondensator / Verflüssiger
      Wartungseinheit
      Expansionsventil
      Verdampfer
      Klimamittel

      Wie funktioniert das ganze nun?

      Die Klimaanlage funktioniert genau wie ein Kühlschrank, durch stetigen Aggregatzustandswechsel (Gasförmig zu Flüssig und Flüssig zu Gasförmig) wird dem Innenraum die Wärme entzogen und nach außen Transportiert.
      [Blockierte Grafik: http://bilder.citdoks.de/pics/klimakreislauf_640.jpg]
      Im Kompressor wird das gasförmige Klimamittel unter Druck gesetzt, dadurch erwärmt es sich (ähnlich wie die Luft in einer Fahrradluftpumpe, wird sicher jeder schonmal erlebt haben das die beim Pumpen warm wird).
      Im Klimakondensator wird es durch Fahrtwind (und ggf. Lüfter) heruntergekühlt, dadurch kondensiert es und wird flüssig.
      Das Flüssige Klimamittel wird durch die Wartungseinheit gedrückt, dort wird es gefiltert, dann geht es weiter durch das Expansionsventil (oder einem festen Ventil) in den Verdampfer.
      Das Ventil könnt ihr euch wie ein kleines Einspritzventil vorstellen, das Klimamittel spritzt förmlich in den Verdampfer, wie z.b. bei alten Vergaserfahrzeugen.
      Vor dem Ventil herrscht durch den Kompressor ein hoher Druck, dieser fällt nach dem Ventil schlagartig ab.
      Durch das Einspritzen und den Druckunterschied wird das Klimamittel gasförmig - dazu benötigt es aber energie (ähnlich wie verdampfendes Wasser auf einer Herdplatte), diese Entzieht sie der Luft, die über den Verdampfer ('Wärmetauscher') geleitet wird.
      Das kann so weit gehen, dass der Verdampfer einfriert, das Expansionsventil regelt daher den Kühlmittelfluss und ein Temperaturfühler überwacht die Temperatur des Verdampfers und schaltet nötigenfalls den Kompressor ab.
      Die Luft, die abgekühlt wird, verliert dabei auch ihre Fähigkeit Wasser zu transportieren, das Wasser setzt sich als Kondensat am Verdampfer ab, er bildet dadurch gleichzeitig einen Nassfilter für die Innenraumluft und trocknet sie somit auch (im Winter sinnvoll).

      Warum muss eine Klimaanlage gewartet werden?


      Das Kältemittel der Klimaanlage ist hygroskopisch, d.h. es nimmt wasser auf (wie Bremsflüssigkeit).
      Dadurch besteht erhöhte Gefahr für den Klimakompressor zu verrosten.

      Zudem wird bei der Klimawartung verlorengegangenes Klimamittel ersetzt und die Wartungseinheit getauscht (wenn der Kunde darauf besteht (!) viele versuchen sich davor zu drücken), dadurch wird die Kühlleistung der Klimaanlage erhöht.

      Wie Ölfilter, Innenraumfilter und Co sollte auch der Klimafilter von Zeit zu Zeit getauscht werden. Hella empfiehlt ein Wechselintervall von 2 Jahren - Schaut doch mal nach ob es bei euch jemals gemacht wurde!

      Außerdem sollte regelmäßig der Innenraum desinfiziert werden.
      Der ständig nasse Verdampfer ist ein idealer Nährboden für Bakterien.
      Wenn natürlich die letzte Klimawartung 5 und mehr jahre zurückliegt könnt ihr euch das schenken...
      gegen Pilz und Schimmelbefall von mehreren Jahren hilft kein Desinfektionsspray der Welt mehr - und die leute wundern sich allen ernstes das ihre Klima mieft.

      Der WICHTIGSTE Schritt der Klimawartung ist aber das evakuieren.
      Dazu gleich noch mehr.

      Wie läuft also die Klimawartung ab?


      1. Schritt: Eingangsprotokoll erstellen
      Temperaturprüfung:
      Klimaanlage auf Kalt, Lüftung auf 2/3, mit thermometer die Luftausstrittstemperatur messen (sollte um 7°C liegen)
      Druckprüfung:
      Klimagerät anschließen, Klima laufen lassen, Druck im Nieder und Hochdruckbereich ablesen

      Die Eingangsprüfung gibt einen ersten Überblick über den Ist-Zustand des Fahrzeuges, bei einer Klima ohne Funktion sollte man nun die Fehlersuche beginnen.

      2. Schritt: Ablassen des Klimamittels
      Über das Klimagerät wird das Klimamittel abgesaugt, bis ein leichter Unterdruck entsteht, dabei wird die abgesaugte Menge gewogen - dadurch kann man feststellen wie viel Kühlmittel verlorgengegangen ist.

      Hinweis: Ist kein Kältelmittel vorhanden darf nicht einfach neu befüllt werden, es muss zunächst die Ursache gesucht werden.

      Das abgesaugte Kältemittel wird recycelt!
      Es wird im Gerät gereinigt und kann dann wiederverwendet werden.

      3. Schritt: Wechseln der Filterpatrone

      3. Schritt Evakuieren
      Evakuieren ist der Wichtigste Schritt, und doch wird er von vielen Firmen vernachlässigt, da er sehr Zeitaufwändig ist.
      Das absolute minimum sind 20 Minuten... besser wäre im bereich von mehreren Stunden.
      Wenn ihr über Nacht aufs Auto verzichten könnt kann ich euch nur folgendes empfehlen:
      Stellts Auto am späten Nachmittag ab und weißt die Leute an das sie schritt 1-3 abends ausführen und das klimagerät über nacht evakuieren lassen und dann morgens befüllen.

      Was geschieht beim Evakuieren?
      Das Klimagerät erzeugt ein Vakuum in der Klimaanlage, dadurch wird zum einen die Dichtigkeit geprüft aber was viel wichtiger ist:
      Durch das Vakuum beginnt das Wasser, das noch in der Klimaanlage ist, auch bei Zimmertemperatur zu sieden, d.h. es verdunstet und wird dann abgesaugt.
      Dieser Vorgang dauert allerdings bei Zimmertemperatur sehr sehr lange.
      Je weniger Wasser in der Klimaanlage, desto besser kann sie arbeiten.

      4. Schritt: Befüllung
      Die Klimaanlage wird mit dem alten Klimamittel befüllt und die sogennante Differenzmenge (also der Unterschied zwischen Ist und Sollmenge) wird aufgefüllt.

      5. Schritt: Ausgangsprotokoll
      Zum Abschluss wird noch einmal die Temperatur und der Druck gemessen.


      Wichtige Hinweise:
      Klimamittel ist hochgiftig, erstickend, reizend und steht meist unter Druck
      Unter keinen Umständen solltet ihr versuchen selbst an der Klimanlage etwas zu tauschen, es sei denn ihr lasst sie vorher professionell entleeren.
      Das "entleeren" in die Umwelt ist nicht zulässig, da es außerdem Klimaschädlich ist.

      Ich hoffe euch etwas geholfen zu haben - Schaut einfach mal nach wann ihr hin gemusst hättet... aus der Werkstattpraxis weiß ich das 60-80% es einfach ignorieren, weil "Läuft ja"

      Gruß
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      "Nur Kinder und einfache Leute mögen lebhafte Farben" (Goethe)
      GELB ist keine Autofarbe.
      [Blockierte Grafik: http://privatedemon.pr.funpic.de/Offpage/Bilder/avataribizaSE.jpg]
      Mein B5 Motorumbau: A4 B5 "Opaauto"
    • Danke für die Rückmeldung :) freu mich immer wenn ich helfen kann.

      gruß
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      "Nur Kinder und einfache Leute mögen lebhafte Farben" (Goethe)
      GELB ist keine Autofarbe.
      [Blockierte Grafik: http://privatedemon.pr.funpic.de/Offpage/Bilder/avataribizaSE.jpg]
      Mein B5 Motorumbau: A4 B5 "Opaauto"