Komplexes Elektronik-Problem, selbst VAG ratlos, daher im Moment Totalschaden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komplexes Elektronik-Problem, selbst VAG ratlos, daher im Moment Totalschaden

      Hi Folks,

      nach nur 6 Monaten hat unser Seat Altea 2.0 TDI, Stylance, Baujahr 09/2005, Laufleistung 200.000, 1 Hand, seriös Checkheft gepflegt, Kaufpreis 4.100.-Euro, leider den Geist aufgeben. VAG hat mir nach 2 Wöchiger Diagnose eine 500.-Euro Rechnung präsentiert, den Zustand des Wagens nur verschlimmert und folgende Aussage getätigt:

      " Wir haben keine Ahnung, was mit dem Wagen ist. Er lässt sich nicht auslesen. Wir würden jetzt ein Steuergerät nach dem anderen Tauschen, unter Umständen für einige tausend Euro, aber wir können ihn nicht sagen, ob es dann wieder in Ordnung wird ".

      Das bedeutet beim Kaufpreis natürlich das Todesurteil für dieses vormals wirklich fantastische Auto.

      Zum Problem:

      Der Wagen machte beim Zünden "eine Umdrehung ", um dann sofort wieder auszugehen. Erneutes Zünden--> der Wagen war sofort da.
      Diesem "defekt" habe ich zunächst keine Beachtung geschenkt. Mittlerweile sagte mir jemand, dass dies sich nach Defekt "Bordnetzsteuergerät" anhört.

      O.K: Als nächstes leuchtete ein rotes Ausrufezeichen in roten Klammern, kombiniert mit einem durchgängigen akustischen Warnsignal (laut Bordbuch: Störung Bremssystem / Bremsflüssigkeit).
      Ich zur freien Werkstatt, alter Freund, vertrauen : Beim Auslesen "Diagnose abgebrochen". Sein gutes Diagnosegerät hatte aber vorher noch infos gegeben, so dass er folgende Teile tauschte: Lenkwinkelsensor und Lenksäulensteuergerat.

      Danach war es nur noch schlimmer: Piepen noch da, Rotes Ausrufezeichen noch da, jetzt auch noch Ausfall Servo - Lenkung mit entsprechenden gelben Zeichen.
      Er meint: Da ist nur, weil das Servosteuergerät jetzt neu angelernt werden muss. De facto ist die Servo tatsächlich ausgefallen.

      Jetzt hin zu VAG. Was die gesagt haben steht oben ja schon in Fett.

      Abschließend kann ich noch sagen: ABS, ESP arbeiten ganz normal.

      Könnte mir jemand eine Vorgehensweise empfehlen oder weiß jemand rat?
      Firmen wie BBA-reman kümmern sich nur bei vorliegender Fehlerdiagnose.

      Ich danke im Vorraus, Altea-Dirk bzw. öffentliche Nahverkehrsmittel-Dirk.

      Edit: Es wurde an der Fahrzeugelektronik nicht herumgebastelt. Radio, Hifi pp ist alles orignial. Einzig eine Webasto-Standheizung wurde durch den Erstbesitzer nachgerüstet: gleich nach kauf, lief 200.000 KM ohne Probleme.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Altea-Dirk ()

    • Hallo Dirk,

      Generell klingt das schon nach einem Defekt in der Bordnetzelektronik (aka Bordnetzsteuergerät.
      Jedoch finde ich diese "wir können das nicht auslesen, wir würden jetzt wild anfangen zu tauschen" Aussage absolut lächerlich - sorry ;)

      Woher bist du wenn ich fragen darf?
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      "Nur Kinder und einfache Leute mögen lebhafte Farben" (Goethe)
      GELB ist keine Autofarbe.
      [Blockierte Grafik: http://privatedemon.pr.funpic.de/Offpage/Bilder/avataribizaSE.jpg]
      Mein B5 Motorumbau: A4 B5 "Opaauto"
    • Hallo!

      erstmal danke für die Antwort.
      Ich komme aus Horst / Kreis Steinburg.
      Das VAG - Autohaus war bei Elmshorn, Farmers Ring / Kölln-Reisiek.
      Ich war natürlich auch unzufrieden, die wollten halt nen Blanko-Scheck von mir haben. Das macht bei dem Restwert natürlich keinen Sinn.
      Für Tipps von technisch versierten Cracks bin ich weiterhin dankbar. Sollte das Problem irgenwann gelöst sein, werde ich natürlich berichten.
      Bis bald, Dirk
    • Generell muss zunächst die Stromversorgung aller fraglichen Steuergeräte und die CAN-Signale geprüft werden.
      Dafür braucht man Stromlaufpläne und ein bisschen Messtechnisches können und Equipment.
      Wenn da alles passt kann man weiterschauen ob sie auf der Ausgabeseite auch das tun, was sie tun sollen.

      Je nachdem wie zugebaut die Steuergeräte sind kann das halt schon ein recht großer Aufwand werden...
      Bei mir siehts dank Rädersaison aktuell etwas schlecht aus, sonst hätte ich gesagt ich schau mal vorbei, weiß ja nicht wie eilig das ganze ist.
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      "Nur Kinder und einfache Leute mögen lebhafte Farben" (Goethe)
      GELB ist keine Autofarbe.
      [Blockierte Grafik: http://privatedemon.pr.funpic.de/Offpage/Bilder/avataribizaSE.jpg]
      Mein B5 Motorumbau: A4 B5 "Opaauto"
    • Hallo Demon,

      danke für das Angebot, vielleicht komme ich tatsächlich mal darauf zurück. Ich würde dann natürlich auch zu dir fahren können.
      Aber ich habe einen neuen Verdacht, der simpel sein könnte...

      Ein Defekt in Lenkmechanik hätte eigentlich durch das gelbe Symbol, was auch für die Servolenkung gilt angezeigt werden müssen.
      Das rote Ausrufezeichen in Klammern bedeutet ja "Störung Bremssystem". Das gelbe hat ja erst geleuchtet, nachdem die Leute an meinem Baby herumgefuscht haben. Dann war ja auch erst die Servo ausgefallen. Die Servo lernt sich durch Lenkradeinschläge und die Sensoren aber selbst wieder an und das hat sie auch getan!

      Mein Verdacht: Der Wagen "denkt" das er mit angezogener Handbremse fährt. Gleiches optisches Signal und das gleiche zeitverzögerte akustische Signal, was erst bei Aufnahme der Fahrt einsetzt.

      Ich glaube ich bin der Lösung und einem Streit ums Geld mit meinem Schrauber nahe....

      Ich werde berichten!
    • Moin,

      wir haben heute lustigerweise einen ähnlichen Fehler in der Werkstatt gehabt, wenn auch anderes auto...
      Bei uns gehen die Vermutungen aktuell zur Dauerplussversorgung der elektrohydraulischen Servolenkung.

      Beim testweisen abklemmen dieser schmissen die Steuergeräte sehr ähnliche Fehler wie bei dir. Lenkwinkelsensor, ESP-Fehler, Lenksteuergerät, Reifendruckkontrolle und noch ein paar andere Dinge..

      Ich halt da mal ein Auge drauf und berichte was dabei rauskommt.
      WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      "Nur Kinder und einfache Leute mögen lebhafte Farben" (Goethe)
      GELB ist keine Autofarbe.
      [Blockierte Grafik: http://privatedemon.pr.funpic.de/Offpage/Bilder/avataribizaSE.jpg]
      Mein B5 Motorumbau: A4 B5 "Opaauto"
    • Hallo Leute! BieneBimms läuft wieder, als ob nie etwas gewesen wäre!

      Hier die Lösung des Rätsels:

      Es war lediglich ein elektronischer Schalter der Handbremse defekt. Dieser sitzt unter dem Zughebel der Handbremse, also im Innenraum des Fahrzeuges.
      Das Servo und das Airbagsignal sind nur angegangen, weil der Wagen gezündet wurde, als Steuergeräte ausgebaut waren und somit Verbraucher fehlten. Diese Fehler ließen sich, nach Reparatur der Handbremse, problemlos aus dem Speicher löschen.

      Diese Reparatur hat meinen neuen Schrauber 1 Arbeitsstunde und einen kleinen Kabelbinder gekostet ! Er so: das hält für immer. Wenn du unbedingt nen neuen Schalter haben willst, komm nochmal vorbei.

      Tja. Die anderen Affen haben mir also 500.- für eine nicht zielführende Diagnose abgeknüpft.
      Und mein EX-Schrauber hat mir ohne Sinn und Verstand einen neuen Lenkwinkelsensor und ein neues Lenksäulensteuergerät eingebaut; 400.- Euro.

      900.- Euro und gereicht hätte ein kleiner Kabelbinder; HATE!

      Falls jemand von euch (hab mir die Teile geben lassen) auf billig ein Lenksäulensteuergerät (223.- Euro neu / Lenkwinkelsensor 89.- neu) haben will, kann er sich gerne bei mir melden!

      Danke für eure Unterstützung und nun Abfaaaaaaaaaaaaaaahrt